Für Besucher

Wir laden herzlich nach Polen ein. Polen ist ein malerisches und anziehendes Land. Zum Anfang haben wir eine gute Nachricht für alle Zöliakiebetroffene und Personen mit glutenfreier Diät, die unseres Land besuchen möchten. Mit solch einer Diät kann man in Polen überleben, wir sind ein Beispiel dafür.

Die zweite Nachricht ist schlechter. Viele Bequemlichkeiten, die für die Westeuropäer selbstverständlich sind, gibt es in unserem Land noch nicht. Wie sieht also die Situation in Polen aus?

Diätetische Lebensmittel, darunter gluten- und milchfreie Nahrungsmittel, kann man in den Läden für gesunde Ernährung (Bioläden) kaufen. In jeder größeren Stadt gibt es eigentlich mehrere solche Läden (auf unseren Internetseiten werden wir die Adressen der Läden veröffentlichen). In der Regel kann man in den Lebensmittelläden die gesunde Nahrung bestellen. Die Auswahl hängt von der Tüchtigkeit der Geschäftsführer ab. Gewöhnlich sind mehrere Arten von Backwaren, Nudeln, Süßigkeiten und Mehl erhältlich. Das Reisbrot kann man in den Supermärkten und oft in den Läden kaufen. Die Polen können auch die Pakete mit glutenfreien Lebensmitteln per Telefon oder per Internet direkt nach Hause bestellen. Dann steht eine große Auswahl zur Verfügung, inklusive glutenfreie Pizza und Produkte der westeuropäischen Firmen.

Falls sie beabsichtigen nur für ein Paar Tage nach Polen zu kommen, und dazu noch außer Stadt wohnen, wäre es empfehlenswert, einen Vorrat von Backwaren und anderen glutenfreien Produkten mitzunehmen.

Falls sie in Polen länger bleiben möchten und bei einer polnischen Familie zu wohnen wünschen, kann die Familie für Sie alle notwendigen Viktualien bestellen (hier finden Sie die Adressen und Telefonnummer der Hersteller) und ihre Hausküche in Richtung gesunde Ernährung modifizieren (am besten gemäß der Informationen und Hinweise auf unserer Homepage www.celiakia.pl). Im Hotel können Sie bei der Buchung die Bedienung beantragen, die glutenfreien Lebensmitteln zu bestellen. Mögen sie Hotelküche nutzen, wäre es empfehlenswert, dass Sie sich mit dem Küchenchef in Kontakt setzen, um Ihre Diät zu beschreiben und gemeinsam zu vereinbaren, welche Speisen „sicher“ sind.

In dem unten angeführten Rahmen befindet sich ein kurzer Text auf Polnisch, der über die glutenfreie Diät und die Prinzipien dieser Diät informiert. Sie können den Text ausdrücken und bei Bedarf vorzeigen.

Jestem na diecie bezglutenowej. Nie mogę spożywać produktów zawierających pszenicę, żyto, jęczmień i owies oraz wszelkich wyrobów z ich dodatkiem, szczególnie mąki, skrobi i bułki tartej. Mogę jeść: kukurydzę, ryż, ziemniaki, soję, proso, grykę i wszelkie ich przetwory. Również wszystkie warzywa i owoce, mleko, ser biały, jajka, świeże mięso i wysokogatunkowe wędliny. Glutenu nie zawierają również masło, margaryny, oleje, oliwa z oliwek.

Auf größere Probleme können Sie stoßen, wenn Sie ins Restaurant oder Bar zum Mittagessen gehen wollen. In Warschau gibt es nur ein Restaurant mit dem glutenfreien Menu. In allen anderen Restaurants sollten Sie (zusammen mit dem Ober) überlegen, was Sie essen können. Suppen sind gefährlich, weil oft Mehl zugegeben wird. Zum Glück die Hauptspeise bietet eine größere Auswahl an. Sie können Salzkartoffeln bestellen (Sie sind doch in dem Land, wo Kartoffeln die Grundlage der Ernährung ausmachen), in der Regel gibt es auch Reis oder Buchweizengrütze. Dazu können sie zum Beispiel Brathähnchen (die Haut ist herauszunehmen, weil man nicht weißt, womit es gewürzt wurde), Fleischstücke vom Grill (am besten zuerst kontrollieren, womit sie gewürzt wurden) oder Fleischstücke (ohne Soße) bestellen. In der Regel sind die Rohkostsalate ungefährlich.

Die Lebensmitteleinkäufe können auch Schwierigkeiten bereiten. Es gibt leider keine Broschüren, die informieren würden, welche allgemein zugänglichen Produkte glutenfrei sind. Andererseits wird eine Menge dieser Produkte aus anderen Ländern Europas importiert.

Seit kurzem haben die Hersteller, die ihre Produkte in Polen verkaufen, die Pflicht, auf der Etikette anzugeben, ob ihr Produkt glutenfrei ist. Volles Vertrauen kann man jedoch nur großen, angesehenen Firmen schenken. Einige Anmerkungen auf der Etikette, wie beispielsweise: zawiera gluten oder może zawierać śladowe ilości glutenu beziehungsweise in den Zutaten: mąka pszenna, <>mąka żytnia, disqualifizieren diesen Produkt auf jeden Fall. Gibt es keine solche Anmerkung, bedeutet das nicht, dass das Produkt glutenfrei ist.

Es gibt also noch viel zu tun, um das Leben der Personen auf glutenfreie Diät zu erleichtern. Unter Anderen aus diesem Grund entstand unser Verein. Wir arbeiten unentgeltlich und Organisationen dieser Art aus England oder Italien dienen als Vorbild für uns.

Sollten Sie weitere Fragen haben, die mit Reise nach Polen oder Diät verbunden sind, können Sie sich an uns wenden (Kontakt) und wir versuchen, Ihre Fragen zu beantworten.

 

Über Verein

Wir sind eine in Oktober 2006 entstandene, gesamtpolnische, gemeinnützige Organisation. Unser Zweck ist es, das Wissen zum Thema Zöliakie und glutenfreie Diät zu verbreiten, und den Zöliakiebetroffenen allseitig zu helfen. Die Organisation entstand durch die Initiative der Eltern der Zöliakiebetroffenen Kinder und durch die Initiative der Zöliakiebetroffenen Erwachsenen, ihrer Familie und Freunde, die beschlossen haben, sich mit der Wissenslosigkeit bezüglich Zöliakie in Polen und mit den Problemen der Personen auf glutenfreien Diät auseinandersetzen wollten.

Die Hauptzwecke unserer Organisation sind wie folgt:

  • Verbreitung des Wissens über die Krankheit in der Medien durch verschiedene Aufklärungskampagnen, die das soziale Bewusstsein bezüglich Zöliakie und Aufklärungsrate der Krankheit erhöhen sollen, Aufwühlung von Problemen die mit Kosten der Diät in Zusammenhang stehen, Initiative, rechtliche Veränderungen in Polen zu treffen, um ähnliche Lösungen wie in EU-Länder einzuführen,

  • Auskunft über Probleme der zöliakiebetroffenen Erwachsene, Widerlegung der Mythos, dass Zöliakie eine Kinderkrankheit ist, aus der man herauswächst,

  • Zusammenarbeit mit den Hersteller, Aufmerksammachen, dass ausführliche Auskunft über Zusammensetzung eines Produkts nötig ist (Gesetz über allergieauslösende Bestandteile)

  • Organisation der Hilfe, darunter rechtliche wie auch psychologische Hilfe für Neudiagnostizierten, ihre Familien, und Beschaffung der Plätze, wo jeder über Zöliakie und Glutenintoleranz benachrichtigt werden kann

  • Zusammenarbeit in der medizinischen Umgebung bezüglich Zöliakie

  • Forderung und Überwachung der Untersuchungstätigkeiten bezüglich Zöliakie

  • Die Integration und Vereinigung der Zöliakiebetroffenen angesichts der gemeinsamen Probleme